Covid-19: aktuelle Bestimmungen

Änderung der 3. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung und 2. COVID-19-Notmaßnahmenverordnung

bis 24. Jänner 2021 sind keine Gruppenangebote während des Lockdowns erlaubt

VERANSTALTUNGEN (Auszug)

Unaufschiebbare berufliche Zusammenkünfte und Zusammenkünfte zu unbedingt erforderlichen beruflichen Aus- und Fortbildungszwecken sind möglich, ...


HINWEIS für die Zeit nach dem Lockdown: Um die Sicherheit für unsere Teilnehmer*innen zu erhöhen, verwenden wir für unseren Seminarraum 2 Luftreinigungs-Geräte, die über ein besonderes Filter-System verfügen (Aktivkohle, Schafwolle, Silber- und Kupfer-Ionen).

https://www.dinnovative.de/formaldehyd.html


außer Kraft (Historie)

BMAFJ Verordnung - gültig ab 25.10.2020 0:00 Uhr:  (Verordnung - LINK)

  • Indoor: max. 6 Teinehmer*innen plus minderjährige (zugehörige) Kinder; (Referentin zählt nicht)
  • Outdoor: max. 12 Personen plus minderjährige (zugehörige) Kinder; (Referentin zählt nicht)
  • Meldepflicht an die Behörde (Bezirkshauptmannschaft): ab 7 Personen Indoor und ab 13 Personen Outdoor mit Präventionskonzept
  • unverändert: allg. Abstand, Mund-Nasen-Schutz, Hygienemaßnahmen, Lüften

Möglich sind Zusatzmaßnahmen /Verschärfungen durch regionale Behörden bei orangen und roten Ampelstellungen.


Aktuelle Bestimmungen des BMAFJ ab 11.9.2020

siehe LINK


Bestimmungen des BMAFJ zur Durchführung von Elternbildungsveranstaltungen 2020-09-11

1. Voraussetzungen

  • Teilnahme von maximal 50 Personen in geschlossenen Räumen und maximal 100 Personen im Freiluftbereich sofern keine zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätze zur Verfügung stehen.
  • Verwendung von Mund-Nasen-Schutz (MNS)
  • Einhaltung eines Mindestabstands von 1m zwischen Teilnehmenden, die nicht im gemeinsamen Haushalt wohnen
  • Bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen: ausreichende Größe der Räumlichkeiten, um die Einhaltung des Mindestabstands zu gewährleisten

2. Hygienemaßnahmen

  • Während der Abhaltung einer Eltern-Kind-Gruppe gilt:
    • Altersadäquate Aufklärung der Kinder über Hygiene (Husten/Niesen…)
    • Abstand halten, wenn möglich; auf Bedürfnisse von Kindern nach Nähe und Geborgenheit dabei Rücksicht nehmen,
    • Händewaschen: bei Bedarf (z.B. Niesen) und regelmäßig 
    • Aktivitäten im Freien möglichst maximieren
    • MNS bei Personal und Eltern: fachliche Reflexion, ob Kinder dadurch verängstigt werden und die sprachliche und emotionale Entwicklung dadurch eingeschränkt werden könnte, Pflicht insofern nicht empfohlen; bei Benutzung vorgesehener Sitzplätze jedenfalls nicht erforderlich, sofern der Abstand eingehalten werden kann; 
    • MNS bei Kindern: für Kinder unter 6 Jahren nicht erforderlich
  • Für Räumlichkeiten gilt:
    • durch Gestaltung die Einhaltung des Abstandes gewährleisten
    • Hygiene sicherstellen insbesondere in Sanitäranlagen, keine geteilte Verwendung von Trinkbehältern etc.
    • Desinfektion in den Räumlichkeiten – insb. Gegenstände, Möbel, Türklinken; dabei Wischdesinfektion statt Sprühdesinfektion anwenden
    • Reinigung des Bildungsmaterials 
    • Spielzeug regelmäßig waschen
    • Regelmäßiges Lüften (zumindest 1x pro Stunde, wenn möglich Querlüften)

Etwas weiter unten finden Sie das ganze Schreiben des BMAFJ.

Für Fragen steht Ihnen Florentine Bernard, Email: zoi.eltern@gmail.com gerne zur Verfügung, ebenso auch die jeweilige Gruppenleiterin oder Referentin.
Ihr ZOI-Team       

Aktualisierung

30-12-2020